Workshops

An den Workshop-Wochenenden praktizieren wir den stilübergreifenden Austausch unserer Techniken und Prinzipien, gewinnen neue Einsichten, vernetzen uns miteinander und haben Spaß! 

3. /4.10.2020 - Neigong („Innere Arbeit") - ein Seminar mit Dorothee Plass
Neigong ist fester Bestandteil unseres Kungfustils wie auch anderer Innerer Kampfkünste und z.B. in vielen Tai Chi-, Baguazhang-, Xingyiquan-Traditionen mit stileigenen Übungen zu finden. Wir werden schwerpunktmäßig die Form „Lien Tien Ti“ aus dem Hsiang Chia Tonlong Pai erarbeiten.

Hintergrund des Neigong ist die daoistische Auffassung, dass Kosmos, Erde und Mensch einander entsprechende Strukturen aufweisen und dass es dem Menschen möglich ist, Disbalancen, die unser Alltag bewirkt, durch aktives Üben auszugleichen und Körper, Geist und Seele in Einklang miteinander und mit der Natur zu bringen.

Die Übungspraxis kann neben diesen für uns vielleicht eher spirituell anmutenden Zielen auf die Gesundheitsförderung ausgerichtet sein oder auf die Entwicklung verborgener Potentiale. Sie gilt als gute Vorbereitung auf die Ausübung der Kampfkunst. Die Atmung z.B. wird bewusster erlebt und eingesetzt, es werden Wege zur Generierung von Kraft erforscht, der Geist wird eingeladen, zur Ruhe zu kommen. Neigong macht wach, fit und flexibel und bedeutet - so ruhig die Übungen äußerlich erscheinen mögen - wirkliche Arbeit!

Die Form „Lien Tien Ti“ hat ein enges Schrittdiagramm, und auch die zusätzlichen Übungen erlauben das Arbeiten in der Distanz. Auf Wunsch lassen sich einzelne Qualitäten auch in der Überprüfung mit einer Partnerin erarbeiten.

Push Hands

Zeiten: Sa 10-15 Uhr; So 10-15 Uhr   
Ort: Judohalle des ESV Olympia, Werkstattstraße 38b, 50733 Köln

Bitte beachtet die aktuellen Hygienvorschriften, die wir euch geschickt haben!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Workshopangebote unserer Schwesternschule in Berlin, auf die wir euch gerne hinweisen möchten:

12.-13.9.20 JuJutsu-Partnerin-Set mit Birgit Schlemper
Eine kleine Reise durch das Ju-Jutsu Technikprogramm! Wir werden schlagen und treten, Angriffen ausweichen, meiden und weiterleiten. Wir werden uns mit verschieden Hebeltechniken im Stand und in der Bodenlage beschäftigen. Auf die jeweilige Gegenreaktionen der gehebelten Partnerin werden wir reagieren und die gegenwirkende Kraft der Partnerin nutzen. In einem Ju-Jutsu Flow werden wir die  Techniken miteinander verknüpfen und somit in einer hohen Wiederholung trainieren und festigen.

Birgit Schlemper, 4. Dan Ju-Jutsu, Landesfrauenreferentin im JJVRP e.V.
Anmeldung ab sofort bis zum 21. August unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2.-4.10.20 Gottesanbeterin meets Quan Dao
Zum dritten Mal organisieren die Gottesanbeterinnen und die TrIQ-Gruppe aus dem Quao Dao Kung Fu ein gemeinsames Seminar in der wunderbaren Quecke. Trainerinnen aus beiden Stilen werden ein buntes Programm aus Formen, Kampf und Waffentraining anbieten.

Das Training ist offen für Gästinnen. Anmeldung ab sofort unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

28.-29.11.20.  Gemeinsames Schlangenseminar der Gottesanbeterinnen-Schulen Berlin und Köln mit Sifu Friedhelm Tippner
Thema: Shequan (Schlangenfaust-Form) - Prinzipien und Anwendungen

„Hältst du mich am Kopf, treffe ich dich mit meinem Schwanz, fängst du mich am Schwanz, attackiere ich dich mit meinem Kopf, packst du meine Mitte, greife ich dich mit Kopf und Schwanz an.“

Die Schlange steht, da sie keine Gliedmaßen hat, für den Einsatz des Ch'i, der „inneren“ Energie bzw. der Kraft aus dem gesamten Körper. Ihre Bewegungen sind elegant, weich, geschmeidig, rund oder spiralförmig, sie „wickelt“ sich um den Angriff und neutralisiert dadurch die Wirkung der gegnerischen Attacke; sie verkörpert den Wechsel von Yin und Yang und trifft entweder punktgenau mit den Fingerspitzen empfindliche Stellen oder arbeitet mit Handfläche/-kante, spezielle Tritte und Techniken am Boden sind ebenfalls Bestandteil der Form.

Im Seminar wollen wir uns ein besseres Verständnis dieser Ganzkörperbewegung erarbeiten, dazu gehören u.a. Zentrieren, Ausrichten und Verbinden aller Gelenke (Struktur) bei gleichzeitigem Erhalt der Geschmeidigkeit, weiches Neutralisieren harter Angriffe, Yin-/Yang-Wechsel und Fajin (explosives Auslösen der „inneren“ Kraft) - Üben mit Partner:in sowie Anwendungsbeispiele sind daher wichtiger Bestandteil des Unterrichts.

Beherrschung oder Kenntnisse der Schlangenfaust-Form sind von Vorteil, aber nicht Bedingung; das Seminar legt den Akzent ausschließlich auf die Vermittlung der Prinzipien, nicht auf den Ablauf der Form und ist daher auch für Anfänger:innen geeignet.